Mo bis Fr 10.00 – 18.00 h | Sa 10.00 – 13.00 h

 

Die finnische Hauptstadt Helsinki liegt malerisch zwischen Meer, wunderschönen Inseln und grüner Natur. Für alle Naturliebhaber ist die Hafeneinfahrt landschaftlich ein absolutes Highlight. Ich empfehle frühes Aufstehen. Am frühen Morgen macht AIDAdiva an ihrem Liegeplatz fest. Der Landgang kann also beginnen. Leider liegen wir nicht in der Nähe des Fischmarkts. An dieser Stelle legen nämlich nur die kleineren Schiffe an. AIDA bietet einen kostenpflichtigen Shuttle (Stand August 2018: 10,99 €) an. Natürlich stehen auch Taxen und Hopp-on Hopp-off Busse im Hafen bereit. Ich entscheide mich für einen Spaziergang in die Stadt. Hier bieten sich zwei Möglichkeiten an. Der direkte Weg in die Stadt dauert ca. 45 Minuten. Der längere Weg ist der landschaftlich schönere Weg und dauert ca. 75 Minuten. 

 Helsinki Stadt

 Landschaft Helsinki

 Segelboote Helsinki

 

Da ich sowieso durch den Park laufen möchte, nehme ich natürlich den längeren Weg. Vorbei geht es an Segelbooten, vorgelagerten grünen Inseln, Parks, Gärten und netten Cafés. An der Schönheit der Natur kann ich mich gar nicht genug satt sehen. So langsam wird es städtischer und von weitem erblicke ich ein Kreuzfahrtschiff. Am Fischmarkt angekommen begrüßen mich kreischende Möwen. Die Markthallen, das Riesenrad, die Usbenski Kathedrale und auch die Domkirche kann ich von hier erblicken und bestaunen. 

 Helsinki Hafen

 Markthalle Helsinki

 

Nächster Stopp sind die Markthallen. Hier gibt es viele leckere Kleinigkeiten zu essen oder man kann einfach nur etwas trinken. Viele finnische Delikatessen warten auf Sie. Wie wäre es zum Beispiel mit Rentier-Chips? Natürlich können Sie auch zahlreiche Souvenirs für die Daheimgebliebenen kaufen. Gut gestärkt geht es dann weiter zur Usbenski Kathedrale und zum Riesenrad. Von oben hat man bestimmt eine gute Aussicht. Da die Fenster allerdings bläulich gefärbt sind, hätte ich keine guten Fotos machen können und bin direkt weiter zur Hauptattraktion der Stadt - dem Senatsplatz mit der Domkirche. Von innen ist die Kirche eher schlicht gehalten, aber doch sehr imposant von außen. Es macht Laune sich einfach auf die Treppen zu setzen und das rege Treiben auf dem Platz zu beobachten. 

 Dom Helsinki

 Helsinki Innenstadt

 Usbenski Kathedrale

 

Sie sind immer noch auf der Suche nach Mitbringsel oder wollen mal ein leckeres Fischbrötchen probieren? Dann schlendern Sie doch wie ich gemütlich über den Markt. Wollpullover, Mützen, Schals, Magneten und sonstige Souvenirs gibt es hier zum kleinen Preis. Und das Schöne ist, dass ich in Finnland mit dem Euro zahlen kann.

In Helsinki ist alles klein und kompakt beieinander. Das macht den Reiz der Stadt aus. Auch die Haupteinkaufstrasse - die Esplanadi - ist nicht weit entfernt. Das bekannteste Kaufhaus ist Stockmann und natürlich gibt es auch ein Hardrock Café.

Meine Tour ist noch nicht beendet, denn eine Attraktion möchte ich mir nicht entgehen lassen. Ca. 20 Minuten dauert der Spaziergang dorthin und dann erblicke ich sie schon - die Felsenkirche. Diese Kirche wurde vor Jahren mitten in einem Wohnviertel unterhalb eines Felsens gebaut, um die Anwohner nicht zu stören. Wirklich beeindruckend ist sie die Temppeliaukio-Kirche. In meinem Leben habe ich schon viele Gotteshäuser von innen gesehen, aber dieses ist einzigartig und einfach nur beeindruckend. 

 Felsenkirche Helsinki

 Temppeliaukio Kirche

 

Mein Tag in Helsinki geht leider viel zu schnell zu Ende und ich kann am Abend sagen: Mich hat die Stadt mit ihrem maritimen Flair & Charme begeistert und total fasziniert. Helsinki ist einfach lebenswert und liebenswert. 

 Helsinki Moewe

 Markt Helsinki

 Strassenschild Helsinki

 Modernes Helsinki