Mo bis Fr 10.00 – 18.00 h | Sa 10.00 – 13.00 h

 

13.30 h - Landeanflug auf Ibiza. Jetzt noch schnell vor den anderen aus dem Eurowings-Flieger den Mietwagen am Schalter von Europcar entgegennehmen und das Abenteuer Ibiza & Formentera kann beginnen. Wie passend: Unser Mietfahrzeug ist ein Seat Ibiza.

Keine 30 Minuten dauert es bis wir in S`Armagassa in unserem schicken 4* Hotel Iberostar Santa Eulalia ankommen. Eine sehr nette Begrüßung und freundliches Check-in hat zur Folge, dass wir uns direkt wie zu Hause fühlen. Unser Zimmer ist der absolute Wahnsinn: Sehr modern und komfortabel eingerichtet vielleicht ein bisschen klein aber dafür dank der großen bodentiefen Fenster mit einer Traumaussicht auf das blaue Meer und die grünen Pinien. Auf unserem Balkon können wir die warme Nachmittagssonne genießen und abends warten hier bestimmt unvergessliche Sonnenuntergänge auf uns. Ein perfekter Start in den Urlaub! 

 Ausblick Santa Eulalia

 SArmagassa

 Strand Ostkueste Ibiza

 

Vom Iberostar Santa Eulalia lässt sich Ibiza in den kommenden Tagen ganz wunderbar mit dem Mietwagen erkunden. Letztendlich ist die Insel doch viel kleiner als ihre große Schwester Mallorca. Trotzdem gibt es auch hier in einer Woche viel Schönes zu entdecken. 

 Santa Eularia

 Ausblick von Santa Eulalia

 

Neugierig auf die Balearen-Insel beginnen wir mit der Inselhauptstadt Eivissa. Unten am Hafen herrscht reges Treiben, da von hier die Fähren Richtung Formentera fahren. An der Promenade lässt sich wunderbar flanieren und überall gibt es ein paar Bars und Cafés. Erstaunlich wieviel hier Anfang Oktober noch los ist. Dabei steht doch im Reiseführer, dass die Hauptsaison auf Ibiza bereits Ende September endet.

Wir stärken uns mit einem bocadillo con queso y jamon und einem erfrischenden cerveza und machen uns dann auf in Richtung Altstadt. So einige Höhenmeter müssen wir bis zur Dalt Vila erklimmen, aber dafür ist die Aussicht von der oberen Burgmauer einfach nur toll. Ibiza-Stadt liegt uns quasi zu Füßen. Umso entspannter ist der Abstieg in Richtung Hafen, zumal an jeder Ecke ein nettes Café auf uns wartet.

Irgendwann geht nur leider jeder schöne Tag vorbei, so auch dieser in Eivissa. Nur 25 Minuten Fahrtzeit bis nach Santa Eulalia und wir lassen den Tag ganz relaxt in unserem Hotel ausklingen. 

 Burg Eivissa

 Hafen Santa Eulalia

 Tor Dalt Vila

 Ibiza Stadt

 

Das Aufstehen fällt uns am nächsten Morgen ein bisschen schwer. Nicht weil wir die Nacht zum Tage gemacht haben und in Eivissa abgefeiert haben, sondern weil es zu dieser Jahreszeit morgens um 08.00 h einfach noch dunkel ist. Das Frühstück ist von der Auswahl einfach grandios: Waffeln, Churros, Pfannkuchen, Rühreier, Spiegeleier, Omeletts, Manchego Käse, Serrano Schinken, frisches Obst, und noch vieles mehr. Wir können also gut gestärkt unsere Tour in den Inselnorden starten.

Viele kleine Badebuchten liegen auf unserem Weg, so dass sich Fotostopps einfach nicht vermeiden lassen. Landschaftlich ist Ibiza wirklich sehr reizvoll und erinnert natürlich ein wenig an Mallorca. Auffällig ist es, dass es je weiter wir Richtung Norden fahren ruhiger und einsamer wird. Die größte Bucht ist die beliebte Cala San Vicente. Hier gibt es ein paar wenige Hotels eine nett angelegte Promenade mit zahlreichen Restaurants, einem kleinen Kiosk und das war es auch schon.

Wer hier Trubel sucht ist falsch. Entspannen, erholen und genießen ist hier das Motto. 

 Cala San Vincente

 Blick auf Cala San Vincente

 Strand Cala San Vincente

 

Dabei denkt bei Ibiza doch fast jeder an heiße Partynächte. Natürlich ist das vor allem in Ibiza-Stadt von Mai bis September auch möglich, wenn die angesagtesten DJs wie z. B. David Guetta im Pacha oder im Ushuaia Beach auflegen. Anfang Oktober jedoch sind die meisten Closing Partys bereits gelaufen.

Was gibt es auf der Insel sonst noch zu entdecken? Eine persönliche Empfehlung von mir ist die Fahrt in den Süden. Damit meine ich aber nicht die Touristenhochburgen Talamanca und Platja den Bossa, sondern den Nationalpark Las Salinas. Bereits beim Landeanflug hat jeder Urlauber die erste Bekanntschaft mit den Salinenfeldern gemacht. Mein Tipp: Unbedingt "Flor de Sal" als Souvenir mitnehmen! Direkt an den Salinen befinden sich übrigens zwei tolle Traumstrände: Ses Salines und Es Cavallet. Hier lässt es sich aushalten. 

 Salinen auf Ibiza

 Kuestenlandschaft Ibiza

 

Das Wetter könnte übrigens nicht besser sein. Hochsommerliche 28 Grad und kaum Wolken am Himmel. Das ist ein wirklich goldener Oktober. Viva Espana!

Eine Fahrt an die Westküste führt uns am nächsten Tag nach San Antonio. Es sind vor allem Urlauber aus Großbritannien, die sich in den Ferienort Sant Antoni verguckt haben. Im Hafen können kleine Schiffe aber auch große Luxusyachten begutachtet werden. Ansonsten ist hier halt alles sehr touristisch und halt very british. Badeurlauber, die einen lebhafteren Ort suchen und sich gerne ins Nachtleben stürzen möchten, sind in Sant Antoni genau richtig. Hauptanziehungspunkt in den frühen Abendstunden ist das legendäre Café del Mar: Das Café am Meer in dem sich beim unvergleichlichen Sound die herrlichsten Sonnenuntergänge beobachten lassen.

Mir persönlich gefällt die Umgebung westlich von San Antonio wesentlich besser. Nur ungefähr 10 Minuten dauert die Fahrt bis wir die erste Traumbucht die Cala Bassa erreichen. Weitere schöne Buchten sind die Cala Vadella, die Cala Tarida oder Cala Conte an der wunderschönen zerklüfteten Westküste. Nur steuern Sie diese am besten nicht am Wochenende an, wenn die Ibizenker auf ihrer Insel unterwegs sind. Es könnte ein wenig voller werden auch noch Anfang Oktober. 

 Cala Tarida

 Portinatx

 Westkueste Ibiza

 

Mittwochs steht übrigens bei fast jedem Urlauber der Hippiemarkt in Punta Arabi auf dem Programm. Seit den 1970er-Jahren wird der Markt veranstaltet. Damals waren noch echte Hippies dabei. Heute reicht das Warenangebot von typischen Inselsouvenirs, Kunsthandwerklichem über Kleidung, Schuhe, und Schmuck und ist doch recht touristisch. Aber auch wenn viele Reisebusse vorgefahren kommen, ist es ein Event auf Ibiza, welches man sich nicht entgehen lassen sollte.

Heute heißt es schon wieder Koffer packen. Glücklicherweise ist unser Urlaub aber noch nicht vorbei, denn es geht für uns auf nach Formentera. Auf der sonnigen Terrasse genießen wir am frühen Morgen unser leckeres Frühstück, bevor wir letztendlich aus dem Iberostar Santa Eulalia auschecken, in Richtung Eivissa fahren und in unser nächstes Abenteuer starten. Formentera, wir kommen!

Oktober 2019

Jörn Sewing